Hier online
Termin vereinbaren
Doctolib

Diagnostik

Computertomografie
Die Computertomographie (CT) basiert auf der Auswertung einer Vielzahl aus verschiedenen Richtungen aufgenommener Röntgenstrahlen, um ein dreidimensionales Bild zu erzeugen. Sie wird insbesondere zur Untersuchung knöcherner Strukturen eingesetzt. In unserem Netzwerk stellen eine Vielzahl von ausgesuchten Partnern diese Schnittbildtechniken an den jeweils modernsten Geräten, u. a. im offenen System, zur Verfügung.

Digitales Röntgen
Diese altbewährte Methode mittels elektromagnetischer Wellen einer hohen Quantenenergie, welche aus der Geschwindigkeitsänderung geladener Teilchen entstehen, ermöglicht eine rasche Diagnostik knöcherner Strukturen.

Kernspintomografie
Die Kernspin- oder Magnetresonanztomografie (MRT) beruht auf starken Magnetfeldern und elektromagnetischen Wechselfeldern im Radiofrequenzbereich und eignet sich besonders gut zur Untersuchung weichteilgiger Strukturen. Der Patient ist keinerlei Strahlenbelastung ausgesetzt.

Knochendichtemessung
Die Osteodensitometrie ist eine schnelle, auf Röntgenstrahlen basierende Methode, um eine Osteoporose feststellen zu können. Sie sollte immer entsprechend den Leitlinien des Dachverbandes für Osteologie e. V. (DVO) an der Lendenwirbelsäule und dem Schenkelhals durchgeführt werden.

Laufbandanalyse
Die vierfach-videogestützte Laufbandanalyse erfolgt barfuß sowie mit Ihrem Laufschuh und dient nach entsprechender EDV-technischer Auswertung zur Optimierung der Schuhversorgung und des Laufstiles.

Podometrie
Die Fussdruckmessung erfolgt durch Messung beim Gehen über eine Spezialplatte und ist frei von Strahlung. Es ist eine computergestützte Methode zur Messung der statischen und dynamischen Lastverteilung des Fusses und lässt Rückschlüsse über Funktionsstörungen an Gelenken, Sehnen und Weichteilen zu.

Ultraschall
Mit dieser Methode können strahlenfrei und mit minimalem Zeitaufwand Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates statisch und dynamnisch untersucht werden. Die Ultraschallsonde ist Sender und Empfänger in einem und ermöglicht die Erzeugung eines zweidimensionalen Bildes in der Schallachse.

4-D Wirbelsäulenvermessung
Die 4-D Wirbelsäulenvermessung ist ein lichtoptisches Verfahren ohne Strahlenbelastung und beruht auf der Methode der Photogrammetrie. Sie dient zur objektiven und quantitativen Analyse der Körperstatik und Haltung, Skoliosen und allen Formen der Wirbelsäulendeformitäten.